Ist das bisherige Performance Management noch zeitgemäß oder braucht es neue Methoden?

Wir haben mehr als 1.000 Personalverantwortliche und Führungskräfte zum Thema Performance Management befragt. Mehr als die Hälfte (58 %) halten Performance Management für wichtiger denn je, wobei 74 % sagen, dass es durch das hybride Arbeiten schwieriger geworden ist. 75 % glauben, dass ihr derzeitiges Performance Management überholt ist.

Wenn Sie in Ihrer Rolle als Personalverantwortlicher erfolgreich sind, ist das ein großartiges Gefühl. Wenn die Kultur Ihres Unternehmens andere ansteckt und Ihre Mitarbeitenden sich wohlfühlen, fühlt sich das an wie Fliegen.

High Performing Teams erfolgreich zu leiten, ist jedoch keine Frage des Zufalls. Es erfordert Fokus, ausgezeichnete Teamarbeit, Einsatz und Empathie. Es bedeutet auch, zu wissen, was Erfolg bedeutet, und Ihre Mitarbeitenden bei der Umsetzung zu unterstützen.

Erfolgreiche Performance Management Strategien sind entscheidend. Zu diesem Zweck betrachten wir das heutige Performance Management aus einer 360-Grad-Perspektive. Wie ist der aktuelle Stand? Erfüllt es seine Ziele? Wie bewerten es HR- und andere Führungskräfte? Um das herauszufinden, haben wir mit über 1.000 Personalverantwortlichen und Führungskräften weltweit gesprochen.

Performance Management heute

Nur 26 % der befragten Unternehmen nutzen einen unternehmensweit einheitlichen Ansatz für ihr Performance Management.
61 % glauben, dass ihr Performance Management nicht effizient für HR und Manager ist.
59 % nutzen keine Leistungsindikatoren für die Nachfolgeplanung.
59 % arbeiten in den Leistungsgesprächen nicht datenbasiert.
Nur 27 % der Personalverantwortlichen sammeln laufend Feedback.
57 % sind der Meinung, dass ihr aktuelles Konzept nicht gerecht ist.
Mehr als die Hälfte (55 %) sind nicht in der Lage, gute und schlechte Leistungen zu erkennen.
75 % halten das jährliche Beurteilungsverfahren für überholt.
Nur 29 % verknüpfen die Leistungen des Einzelnen mit den Zielen und Werten des Unternehmens.
69 % der Personalverantwortlichen glauben, dass eine Leistungsbewertung abgeschafft werden sollte.

Die Zukunft des Performance Managements

Technologie und Daten spielen in Zukunft eine entscheidende Rolle
Die Befragten sind sich einig: 95 % sind der Meinung, dass Technologie in Zukunft ein erfolgreiches Performance Management ermöglichen wird.

Dies ist von entscheidender Bedeutung angesichts der Tatsache, dass weniger als 60 % der Personalverantwortlichen aktuell Daten für ihre Leistungsgespräche nutzen.

Ein gerechtes System für Performance Management
Dank eines genauen Überblicks über ihre Belegschaft sind Unternehmen besser in der Lage, Entscheidungen in den Bereichen Beförderung, Vergütung, Nachfolgeplanung, Weiterbildung und Entwicklung zu treffen und Qualifikationslücken zu schließen. Ganze 89 % der Personalverantwortlichen gaben an, in Zukunft mehr und bessere Daten für das Leistungsmanagement nutzen zu wollen.

Die Zielsetzungen werden insgesamt gerechter werden und die monetäre Anerkennung wird zeitnaher erfolgen, z. B. direkt bei Projektabschluss und nicht erst am Jahresende.

Ausrichtung an den Unternehmenszielen
86 % der Personalverantwortlichen zufolge wird der Schwerpunkt künftig weniger auf den geleisteten Arbeitsstunden, sondern vielmehr auf dem Business Outcome und Impact liegen. 84% glauben, dass die Ziele in Zukunft stärker mit den DEI-Strategien (Diversity, Equality, Inclusion) verknüpft werden.

In Zukunft werden 83 % der Unternehmen Zielsetzungen sowohl auf persönlicher als auch auf professioneller Ebene ausrichten.

Das Ende der Mitarbeiterjahresgespräche
In unserer heutigen, von hohem Tempo geprägten Welt brauchen Mitarbeitende laufend konstruktives Feedback, einen offenen Dialog und gezielte Schulungen, um ihre Ziele zu erreichen und sich schneller weiterzuentwickeln. 82 % der Personalverantwortlichen gaben an, dass regelmäßige Gespräche in Zukunft die jährlichen Beurteilungen ersetzen werden.

Weniger Zeitaufwand für HR durch Automatisierung
63 % der Personalverantwortlichen sind der Meinung, dass sie in Zukunft deutlich weniger Zeit für das Performance Management aufwenden werden, da der gesamte Prozess automatisiert wird und sie dadurch wertvolle Zeit gewinnen, um sich besser um die Mitarbeitenden zu kümmern.

Über 80 % der Personalverantwortlichen und Führungskräfte glauben, dass die Erfahrungen und Zufriedenheit der Mitarbeitenden stärker in den Mittelpunkt rücken, wenn sich die HR mehr auf ihre strategische und personenorientierte Rolle konzentrieren kann, statt auf Verwaltungstätigkeiten.

Was Unternehmen für Ihre Weiterentwicklung tun müssen

Die nächsten sechs Schritte für Personalverantwortliche und Führungskräfte, die heute ihr Performance Management verbessern möchten.

 

  1. Automatisierung der Performance Management Prozesse
    89 % der Personalverantwortlichen glauben, dass sie in Zukunft vollständig automatisiert sein werden, sodass die Personalabteilung weniger Zeit für die Verwaltung aufwenden muss.
  2. Faire Entscheidungen basierend auf Erkenntnissen
    86 % der Personalverantwortlichen sind der Meinung, dass das Performance Management in Zukunft objektiver sein wird.
  3. Das Feedback in den Mittelpunkt des Handelns stellen
    Weniger als 30 % der Personalverantwortlichen geben an, dass sich das Performance Management auf Feedback von Mitarbeitenden und Vorgesetzten stützt.
  4. Performance Management gerechter machen
    Nur 43 % der Personalverantwortlichen sind der Meinung, dass ihr aktueller Ansatz gerecht ist.
  5. Führungskräfte unterstützen
    Führungskräfte müssen unterstützt werden, um häufigere Gespräche und klare Erwartungen umzusetzen.
  6. Leistung in die Nachfolgeplanung mit einbeziehen
    Nur 37 % der Unternehmen nutzen heute Leistungsindikatoren für die Nachfolgeplanung.
Beitrag teilen Facebook Twitter LinkedIn XING

Weitere Artikel

16. Juli 2020 Agile Methoden

Flexibilität ist mehr denn je gefragt und dazu braucht es ein agiles Mindset. Wie kann das im Arbeitsalltag Ihres Unternehmens aussehen? Wir geben Ihnen Tipps zur Umsetzung und berichten von unseren Erfahrungen, die wir bei Sage mit agilen Arbeitsmethoden gewonnen haben.

14. Dezember 2022 Mitarbeiter-Gewinnbeteiligung

Die Belegschaft am Unternehmensgewinn zu beteiligen, ist schon lange möglich. Seit Jahresanfang gibt es jedoch eine attraktivere Form. Wir erklären die gesetzlichen Voraussetzungen und zeigen den Unterschied zu einem weiteren Instrument, der Teuerungsprämie.

13. Juli 2023 Passwortsicherheit

Personaldaten sind besonders sensibel, daher folgt Sage den aktuellen Richtlinien der Security-Spezialisten. Lesen Sie über starke Passwörter und warum diese künftig nicht mehr ablaufen müssen.