Erzählen ist besser als behaupten

Geschichten können im Personalwesen viel bewirken: Wenn Mitarbeiter über ihren Arbeitgeber erzählen, ist das glaubhafter, als eine Liste von Benefits auf der Karriereseite des Unternehmens. Wir zeigen Ihnen an Beispielen, warum Storytelling funktioniert und geben Tipps, wie Sie damit beginnen.

Menschen mögen Geschichten

Storytelling, also das Vermitteln von Inhalten an Hand von Geschichten, haben wir Menschen immer schon gemacht. Seit einigen Jahren hat es auch in der Geschäftswelt Einzug gehalten. Den Erfolg von Geschichten hat jeder von uns schon erlebt: Wir merken uns Informationen leichter, wenn sie lebendig, spannend oder berührend erzählt werden, eben wenn sie unsere Emotionen ansprechen. Fakten und Zahlen können wir nur begrenzt speichern, dafür umso mehr Erzählungen. Außerdem glauben wir in der Regel eher den erzählten Erfahrungen eines anderen Menschen, als Bullet-Listen mit Vorteilen, die oft wie Werbetexte wirken.

Ist Storytelling im Personalwesen geeignet?

In Marketing Abteilungen ist Storytelling bereits ein viel genutztes Werkzeug, der Kunde kann seine Customer Journey unterstützt von Geschichten antreten. Gerade Marken lassen sich wunderbar durch Emotionen verankern. Das ist auch schon das Stichwort, denn auch als Arbeitgeber sollte Ihr Unternehmen eine Marke sein, um die besten Köpfe anzusprechen. Employer Branding kann ideal durch Storytelling unterstützt werden, genauso wie Recruiting, Onboarding, Change Management oder Weiterbildung – es gibt zahlreiche nutzbringende Anwendungsbereiche für Human Resources.

Der Vergleich macht sicher

Mit Storytelling können Sie Aufmerksamkeit für Ihr Unternehmen erreichen. Betrachten Sie dazu folgendes Beispiel einer fiktiven Firmenwebseite mit dem Thema „Über uns“ – welche Variante sagt Ihnen mehr zu?

  • Variante 1 – ein Text:
    Wir sind ein innovatives Industrieunternehmen und ein erfolgreicher internationaler Arbeitgeber mit Standorten in 35 Ländern auf drei Kontinenten. Bei uns steht der Mensch im Mittelpunkt. Unsere Mitarbeiter profitieren von Benefits wie Gleitzeit, laufende Weiterbildung, Betriebskindergarten, …..
  • Variante 2 – ein Video oder Fotos mit Zitaten:
    Im Video erzählen Mitarbeiter, warum sie gerne hier arbeiten und was sie am Arbeitsklima besonders schätzen. Alternativ können es auch Fotos von Mitarbeitern sein, die jeweils mit Zitaten unterlegt sind. Etwa: „Ich habe zwei kleine Kinder und dachte, dass ich den Wiedereinstieg nie schaffen werde. Dann hat man mir hier Flexibilität geboten mit Gleitzeit und Weiterbildung mit Online-Schulungen die ich zu Hause machen kann. Das Beste ist der Betriebskindergarten, die Bauecke mit dem vielen Werkzeug hat meine Töchter vom ersten Tag an begeistert.“

Textwüsten oder Aufzählungen mit abgedroschenen Begriffen wie „erfolgreicher Arbeitgeber“ wecken keine Emotionen. Mitarbeiter dagegen erzählen anschaulich und sind glaubwürdig.

Employer Branding – von Werten erzählen

Potenzielle Mitarbeiter suchen nicht nur eine Stelle, sondern sie möchten auch die Werte Ihres Arbeitgebers teilen. Sinnstiftung wird speziell für jüngere Generationen immer wichtiger. Werte und das Arbeitsklima können Sie mit Storytelling vermitteln, indem Ihre Mitarbeiter darüber sprechen oder indem Sie Firmenevents zeigen, wie gemeinsame Feiern oder Ausflüge.
Machen Sie über Ihre Arbeitgebermarke ein Brainstorming mit Kollegen aus verschiedenen Abteilungen und Funktionen und stellen Sie Fragen wie:

  • Was macht uns als Arbeitgeber aus?
  • Was war das schönste Ereignis mit einem Kollegen?
  • Was ist das Besondere an unserem Spirit als Start-Up?
  • Wie wichtig ist uns Weiterbildung als Unternehmen in einer Techno-Branche?

Recruiting – die menschliche Seite zeigen

Stellenanzeigen folgen seit Jahrzehnten immer dem gleichen Muster. Aber wenn Sie den idealen Kandidaten finden und dazu mehr über ihn persönlich erfahren wollen, dann sollten Sie auch über sich als Unternehmen erzählen. Fangen Sie mit kleinen Schritten an: Sogar in einem Inserat findet sich Platz für Storytelling mit zwei persönlicher formulierten Zeilen über Ihr Unternehmen. Noch besser geht es mit Fotos oder Videos auf der Webseite oder auf einem Karriereportal.

Suchen Sie Ideen und gestalten Sie die Story gemeinsam mit Mitarbeitern aus der Abteilung, wo die Position vakant ist, so können Kandidaten schon ihre potenziellen Kollegen sehen:

  • Was wollen Sie als HR aussagen? z.B. suchen Sie Mitarbeiter für den Help Desk, die belastbar sind.
  • Lassen Sie Kollegen über ihren Job am Help Desk erzählen: Was hat sie dazu gebracht? Worauf sind sie stolz?
  • Lassen Sie einen Mitarbeiter sprechen, warum er seit 25 Jahren im Unternehmen arbeitet? Die kleine Story wirkt glaubhafter als die Information, dass Ihr Unternehmen eine geringe Fluktuation aufweist.

5 Tipps: So starten Sie mit Storytelling für HR

Holen Sie sich Marketing-Skills
Mitarbeitern der Personalabteilung fehlt es oft an der entsprechenden Ausbildung im Hinblick auf Kommunikations-Skills oder den Einsatz von sozialen Medien. Hier können Kolleginnen aus dem Marketing unterstützen, sie haben eher einen erzählerischen Zugang, ebenso sind sie mehr verkaufsorientiert.

Nützen Sie Brainstorming und das Potenzial Ihrer Mitarbeiter
Um kreative Ideen zu generieren, sollten Sie sowohl Marketing einbeziehen, als auch Mitarbeiter aus relevanten Abteilungen, etwa wenn es um Job-Inserate geht. Ebenso gibt es in jedem Unternehmen gut vernetzte Mitarbeiter, die viel wissen und viel zu erzählen haben.

Stellen Sie die richtigen Fragen
Stories bekommen Sie dann, wenn persönliches erzählt wird. Dazu sollten Sie Ihre Mitarbeiter entsprechend vorbereiten, sie mit Fragen anleiten und ihnen auch Zeit geben. Beispiele für Fragen haben wir bei Employer Branding und Recruiting angeführt.

Erstellen Sie einen Redaktionsplan
Wählen Sie aus dem Brainstorming die geeignetsten Ideen. Je nachdem, was Sie bewirken wollen, wählen Sie dazu die passenden Kanäle, um Ihre Zielgruppen anzusprechen. Auch hier kann Marketing Sie unterstützen. Gute Geschichten sollten Sie mehrfach nutzen und auf mehreren Kanälen in verschiedenen Formaten über eine Zeitachse posten, wie ein LinkedIn oder Facebook Posting, ein YouTube Video, Fotos auf Instagram.

Machen Sie es selbst
Videos und Fotos müssen übrigens nicht perfekt von einem externen Dienstleister erstellt werden, sie können diese ganz einfach selbst umsetzen. Mitarbeiter sollten dabei nicht ihren Text ablesen, nur frei gesprochene Beiträge vermitteln die Unternehmenskultur. Probieren Sie es in kleinen Schritten selber aus, denn: Genau das echte Leben macht Storytelling so erfolgreich.

Beitrag teilen Facebook Twitter LinkedIn XING

Weitere Artikel

8. August 2019 CSR als Recruiting-Tool

Die Suche nach qualifizierten Fachkräften und jungen Nachwuchstalenten, den sogenannten „High Potentials“, stellt immer mehr Unternehmen vor große Herausforderungen. Denn der Arbeitsmarkt bietet aufgrund des demographischen Wandels immer weniger Bewerber. Gleichzeitig ist der Bedarf an kompetenten Mitarbeitern gleichbleibend oder steigend – an dieser Situation wird sich wohl auch in den kommenden Jahren nichts ändern. Im Gegenteil: Sie wird sich wahrscheinlich noch verschärfen.

12. April 2019 SAML – So Arbeiten Mitarbeiter Leichter

Jederzeit an jedem Ort auf jede webbasierte Unternehmensanwendung mit PC, Notebook, Tablet oder Smartphone zugreifen – diese Möglichkeit wird von vielen Mitarbeiten heute erwartet und ist auch effizient. So soll einfaches Arbeiten sein.

15. Juni 2020 Auf dem Weg zur „People Company“

Die Rolle der HR-Verantwortlichen verändert sich zunehmend. Wie eine Studie im Auftrag von Sage zeigt, gewinnen vor allem regelmäßige Feedback-Gespräche und Coaching-Maßnahmen sowie gemischte Teams und ein umfassendes Onboarding an Bedeutung. Primäres Ziel in diesem Zusammenhang ist es, die Mitarbeiter in den Fokus zu rücken und sich zu einer „People Company“ zu wandeln. Digitale Technologien und Datenanalysen leisten dabei wertvolle Dienste.